Karies und Kariesbehandlung

Karies - ein "Loch"

So entsteht eine Karies: Es bilden sich Bakterienbeläge auf den Zähnen. Die Bakterien scheiden Säure aus. Es gibt schwer zugängliche Stellen an den Zähnen, die beim normalen Zähneputzen nicht erreicht werden, vor allem die Zahnzwischenräume. Wenn die Säure der Bakterien in den Zahnzwischenräumen über längere Zeit auf den Zahn einwirkt, werden dem Zahnschmelz Mineralien entzogen. Zunächst ändert sich nur die Farbe, dann wird der Zahnschmelz durch die Säure aufgelöst. Normalerweise löst dieser Prozess erst dann Beschwerden aus, wenn die Bakterien das Innere des Zahnes erreicht haben. Dann ist aber schon ein großer Defekt entstanden. 

Komposit-Restauration – „Füllung“

So behandeln wir die Karies: Mit einem Spanngummi (sog. „Kofferdam“) wird der kariöse Zahn gegen Bakterien und Feuchtigkeit geschützt sowie das Verschlucken von Amalgamresten verhindert. Die Karies wird dann unter Lupenkontrolle entfernt, gegebenenfalls werden die Kariesbakterien dafür angefärbt. Die Kariesentfernung und Sterilisation des Zahnes erfolgt mit einem unserer fünf Lasergeräte. In einem mehrstufigen Adhäsiv-Verfahren wird das Komposit-Material mit dem Zahn chemisch verbunden, sodass kein Spalt entstehen kann. Das von uns verwendete Komposit-Material besteht zu 85% aus Keramik-Füllkörpern und zu 15% aus Kunststoff als Bindemittel. Die Komposit-Restaurationen ergänzen die fehlende Zahnsubstanz so, dass die Form, Funktion und Ästhetik des Zahnes wiederhergestellt wird. In der Praxis Dr. Rist erhalten Sie auf Komposit-Restaurationen eine Gewährleistung von 4 Jahren.

Die beiden rechten kleinen Zähne sind gesund. Die beiden großen Backenzähne im Foto wurden in der Praxis Dr. Rist mit Komposit-Restaurationen versorgt, der größte Teil der Kaufläche wurde dadurch wieder hergestellt. So kommen wir der Natur wieder sehr nahe hinsichtlich Form, Funktion und Ästhetik. 

Das ist die andere Seite der gleichen Patientin. Hier steht der Austausch der alten Amalgam-Füllungen noch bevor.  

Inlay – eine Füllung aus Gold oder Keramik

Die Rekonstruktion der Kaufläche aus Gold oder Keramik ist die dauerhafteste Lösung für einen Defekt der Kaufläche. Gold und Keramik sind zwar optisch sehr unterschiedlich, hinsichtlich Stabilität und Dauerhaftigkeit aber vergleichbar. 

Keramik-Inlays werden in der Praxis mit Hilfe des Cerec-Verfahrens hergestellt: Der Zahn wird im Mund abgescannt. Am PC wird die Form des Inlays geplant. Die Daten werden an eine Schleifmaschine gesandt, die das Inlay aus einem Keramik-Block heraus schleift. In unserem Praxis-eigenen Labor wird das Inlay dann von unserer Zahntechnikerin charakterisiert, aufgepasst und glasiert.

Gold-Inlays werden im konvektionellen Verfahren im Labor hergestellt. 

In der Praxis Dr. Rist erhalten Sie auf Keramik-und Gold-Inlays

eine eine Gewährleistung von 5 bzw. 6 Jahren

Inlays aus Keramik: wird mit dem Zahn zu einer Einheit verbunden und ist praktisch unsichtbar. 

Inlays aus Gold: perfekt dichte Ränder , für „die Ewigkeit“. 

 
 

Inlay – eine Keramik-Füllung

So behandeln wir die Karies: Mit einem Spanngummi (sog. „Kofferdam“) wird der kariöse Zahn gegen Bakterien und Feuchtigkeit geschützt sowie das Verschlucken von Amalgamresten verhindert. Die Karies wird dann unter Lupenkontrolle entfernt, gegebenenfalls werden die Kariesbakterien dafür angefärbt. Die Kariesentfernung und Sterilisation des Zahnes erfolgt mit einem unserer fünf Lasergeräte. In einem mehrstufigen Adhäsiv-Verfahren wird das Komposit-Material mit dem Zahn chemisch verbunden, sodass kein Spalt entstehen kann. Das von uns verwendete Komposit-Material besteht zu 85% aus Keramik-Füllkörpern und zu 15% aus Kunststoff als Bindemittel. Die Komposit-Restaurationen ergänzen die fehlende Zahnsubstanz so, dass die Form, Funktion und Ästhetik des Zahnes wiederhergestellt wird. In der Praxis Dr. Rist erhalten Sie auf Komposit-Restaurationen eine Gewährleistung von 4 Jahren.

Die beiden rechten kleinen Zähne sind gesund. Die beiden großen Backenzähne im Foto wurden in der Praxis Dr. Rist mit Komposit-Restaurationen versorgt, der größte Teil der Kaufläche wurde dadurch wieder hergestellt. So kommen wir der Natur wieder sehr nahe hinsichtlich Form, Funktion und Ästhetik. 

Das ist die andere Seite der gleichen Patientin. Hier steht der Austausch der alten Amalgam-Füllungen noch bevor.  

Vollkrone – künstlicher Zahnschmelz

So behandeln wir die Karies: Mit einem Spanngummi (sog. „Kofferdam“) wird der kariöse Zahn gegen Bakterien und Feuchtigkeit geschützt sowie das Verschlucken von Amalgamresten verhindert. Die Karies wird dann unter Lupenkontrolle entfernt, gegebenenfalls werden die Kariesbakterien dafür angefärbt. Die Kariesentfernung und Sterilisation des Zahnes erfolgt mit einem unserer fünf Lasergeräte. In einem mehrstufigen Adhäsiv-Verfahren wird das Komposit-Material mit dem Zahn chemisch verbunden, sodass kein Spalt entstehen kann. Das von uns verwendete Komposit-Material besteht zu 85% aus Keramik-Füllkörpern und zu 15% aus Kunststoff als Bindemittel. Die Komposit-Restaurationen ergänzen die fehlende Zahnsubstanz so, dass die Form, Funktion und Ästhetik des Zahnes wiederhergestellt wird. In der Praxis Dr. Rist erhalten Sie auf Komposit-Restaurationen eine Gewährleistung von 4 Jahren.  

Die beiden rechten kleinen Zähne sind gesund. Die beiden großen Backenzähne im Foto wurden in der Praxis Dr. Rist mit Komposit-Restaurationen versorgt, der größte Teil der Kaufläche wurde dadurch wieder hergestellt. So kommen wir der Natur wieder sehr nahe hinsichtlich Form, Funktion und Ästhetik. 

Das ist die andere Seite der gleichen Patientin. Hier steht der Austausch der alten Amalgam-Füllungen noch bevor.